Gerätewagen Wasserrettung

auf Fahrgestell Unimog U 1300 L mit Gruppenkabine. (Ehem. LF 8)

Als Einsatzfahrzeug wird ein ehemaliges LF 8 auf Fahrgestell Unimog 1300 L genutzt. Wahlweise stehen Hinterachsantrieb, Alllrad und Differentialsperre zur Verfügung, das Fahrzeug ist somit voll geländefähig.

Viele potentielle Einsatzstellen sind nur schwer zugänglich, im Winter müssen auch Schnee und Eis überwunden werden. Hier hilft oft nur der Allradantrieb weiter. Im Dienst- und Ausbildungsbetrieb bietet die Gruppenkabiene Platz für neun Kameraden, im Einsatz wird mit vier Kräften ausgerückt, der Mindeststärke für einen Taucheinsatz. Dann können sich der Feuerwehrtaucher und sein Sicherrungstaucher im hinteren Teil schon auf der Anfahrt umziehen, der Taucheinsatzführer und der Signalmann besetzen die vorderen Plätze.

Beladung

Die Geräteräume wurden in der feuerwehreigenen Werkstatt zur Aufnahme der tauchtechnischen Beladung umgebaut. Zur Beladung gehören: